Wissenschaftliche Begleitung

Fragestellungen zum digitalen und mehrsprachigen Lernen

Was ist das Forschungsprojekt?

Mehrsprachiges Lernmaterial ermöglicht Chancengerechtigkeit und gemeinsames Lernen von Kindern und Jugendlichen verschiedener Nationen.

Um die Integration neuzugewanderter SchülerInnen nachhaltig zu beschleunigen, wollen wir Schulen schnellstmöglich mehrsprachiges Lernmaterial zur Verfügung stellen. Hierzu arbeiten wir eng mit Ministerien, Kommunen und Schulen zusammen. In einem gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekt soll der Effekt des mehrsprachigen Lernens genauer unter die Lupe genommen werden.

In Zusammenarbeit mit Universitäten

2011 wurde in Schweden erstmals ein unterrichtsergänzendes, digitales Lernmaterial mit Videos und Quiz entwickelt.

Im Frühjahr 2014 haben wir drei Fächer ins Arabische übersetzt und an zwölf Schulen mit neuzugewanderten Schülern getestet. Unsere Tests haben eindeutig gezeigt, dass es möglich ist, neuzugewanderten Schülern ab dem ersten Schultag Zugang zu Fachunterricht zu ermöglichen und dass die SchülerInnen sowohl schneller als auch lieber lernen, wenn sie mit ihrer gesamten kognitiven Leistungsfähigkeit arbeiten können und vorher nicht die schwedische Sprache vollständig beherrschen zu müssen.

Auf Wunsch der Lehrkräfte und SchülerInnen haben wir das Unterrichtsmaterial in weitere Sprachen übersetzt und weitere Inhalte entwickelt. Auch die Funktionalitäten der Plattform wurden optimiert und weiterentwickelt, sodass die Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen und Fachlehrern, unterstützt und Lernfortschritte dokumentiert werden konnten.

Trotz positiver Rückmeldungen von Lehrkäften und SchülerInnen gibt es noch viele unbeantwortete Fragen: Wie viel schneller kann ein Schüler auf diese Weise lernen? Wie unterscheidet sich der Unterstützungsbedarf zwischen verschiedenen Fächern und verschiedenen Sprachgruppen? Wie sollte ein solches Instrument am besten in den regulären Unterricht eingebunden werden?

Um diese Fragen beantworten zu können, arbeiten wir mit Forschern der Universität Stockholm und Lund zusammen. Durch ihre Beteiligung erhalten wir eine starke Verbindung zur Forschungsfront in Schweden und bessere Möglichkeiten, die Auswirkungen Binogis zu messen. Auch in Deutschland sind wir auf der Suche nach Universitäten, die uns bei unserem Forschungs- und Entwicklungsprojekt unterstützen.

Binogi ist in diesen Sprachen verfügbar

Wir arbeiten ständig daran, den die Inhalte auf Binogi um mehr Sprachen zu erweitern.

Deutsch

Englisch

Arabisch

Somali

Dari

Somali